Im Schleudergang der Gefühle

Der Film „Pina“ von Wim Wenders setzt Pina Bausch ein Denkmal – schön und dennoch bedenklich

Schwarz gekleidet wie ein Klageweib, stets das Räucheropfer der Zigaretten zwischen ihren Magierinnen-Fingern, so kennen wir sie: Pina Bausch. Ihr Name hat weltweit Klang und Gewicht. Durch sie wurde das deutsche Tanztheater zum hochgeschätzten Exportartikel. Nach dem plötzlichen Tod der Casta Diva 2009 machte sich ihr Künstlerfreund Wim Wenders daran, den 3D-Dokumentarfilm „Pina“ zu drehen, eine Huldigung und Heiligenverehrung.

Mit Bundeskanzlerin Merkel, Bundespräsident Wulff und Regisseur Wenders in fröhlicher Wichtigkeit in der ersten Reihe feierte der Film auf der diesjährigen Berlinale seine Weltpremiere. Die Prominenz erbrachte dem mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichneten Schwergewicht deutschen Kulturschaffens ihren Ehrentribut. Auch die Kritik nahm den Film wohlwollend, wenn nicht gar berauscht auf. Doch nüchtern betrachtet entpuppt sich „Pina“ als eher zahmes Stück Filmkunst, das mit seiner beängstigend kritiklosen Lobhudelei ungewollt den Charakter der Großkünstlerin in ein fragwürdiges Licht stellt.

Continue reading “Im Schleudergang der Gefühle” »

Die Lange Nacht der Opern und Theater 16. April 2011

Am 16. April zeigen 60 Bühnen fast 200 Produktionen aus Oper und Konzert, Tanz und Theater, Chanson und Schlager, Literatur und Kabarett, Puppen- und Jugendtheater, Improvisationstheater und Akrobatik.

Sie sehen Ausschnitte aus Repertoirevorstellungen, aber auch eigens für diese Lange Nacht zusammengestellte Programme.

Programm und Online-Tickets
www.berlin-buehnen.de

 

Kombiticket
Gültig in allen beteiligten Bühnen und für die Benutzung der Shuttle-Busse sowie der öffentlichen Verkehrsmittel (Tarifbereich ABC) von 15 bis 5 Uhr.

Preise
15 €/ ermäßigt 10 € Kinder bis 12 Jahre 5 €

Vorverkauf ab 1. März 2011
Info- und Tickethotline:
030.47997474
Mo-Sa: 9-20 Uhr, So: 14-20 Uhr; nur am 16. April: 9-24 Uhr

Oder glauben Sie, schon alles gesehen zu haben, was die Berliner Bühnen bieten?
Und Sie meinen, schon jeden Ort zu kennen, wo sich Künstler zu Neuem und Staunenswertem inspirieren lassen?

Nun, dann lassen Sie sich doch mal überraschen! Und vielleicht sogar von der Muse küssen!

siehe: Musen-Escort, Berlin www.greta-brentano.de